05.jpg
   
 

Öffnungszeiten Rathaus

  Montag:  8.00 - 12.00 u. 14.00 - 17.00 Uhr 
  Dienstag: 8.00 - 12.00 Uhr
  Mittwoch:  8.00 - 13.00 Uhr
  Donnerstag:   8.00 - 12.00 u. 14.00 - 18.00 Uhr
  Freitag:  8.00 - 12.00 Uhr

3. Pollinger Kulturtag am 24.06.2017

IMG 3306 Pano Traktorenkonzertklein    IMG 0707neuklein
Bilder Michael Jarnach u. Birgit Kraus

zur Galerie

„Konzert für 12 Traktoren“ von und mit Sven-Åke Johansson

Gleich zu Beginn des Kulturtags erlebten die zahlreichen Besucher auf dem Pollinger Kirchplatz ein Highlight der besonderen Art:Ein „Konzert für 12 Traktoren“ aus der Feder des seit langem in Berlin lebenden schwedischen Perkussionisten und Komponisten Sven-Åke Johansson.

Was anfangs aussah, wie ein Bulldog-Treffen entpuppte sich als ernste Musikdarbietung.Der Vollblutmusiker Johansson erweitert dazu die reiche Palette des in der Musik verwendeten Schlagwerks um historische Bulldogs, die er bei einem regelrechten Casting auf dem Hof von Hermine und Josef Pröbstl sorgsam ausgewählt hatte. Jedes Fahrzeug hat seinen eigenen Rhytmus und einen individuellen Klang, den er zu einem etwa 20 minütigen Stück mit teils leisen, sich schrittweise auf- und abbauenden Klang- und Rhytmus-Wolken arrangiert, aber auch mit kräftigen Crescendi im Tutti aller „Instrumente“, oder mit Solopassagen, wie dem von Maria Weiß auf ihrem Schlüter. Dieser Schlepper ist seit den 50iger Jahren im  Eigentum der Familie Weiß und ist dort bis heute zuverlässig im Einsatz. 
Sie sei damit wohl schon dreimal um die Erde gefahren, sagt sie,  wenn man die vielen Kilometer aneinanderreihen würde, die sie mit ihm auf Feld und Acker zurückgelegt hat.
Damit wird klar, dass dieses Ensemble der historischen Maschinen und ihrer Benutzer zudem, eine Art Sozial-Skulptur im Sinne von Joseph Beuys darstellt. In einer bewegenden Dankesrede an die ehrenamtlichen Fahrer stellte Josef Pröbst nach dem Konzert jeden Bulldog sachkundig vor und erzählte so manche Geschichte über deren Besitzer.
Die Gemeinde dankt ihm für seinen enthusiastischen und unermüdlichen Einsatz zum Gelingen des ungewöhnlichen Projekts, wie auch dem Intendanten der „Klangspuren“ Schwaz, Matthias Osterwold, für den Kontakt zu Sven-Åke Johansson. Außerdem der Stiftung Klang-Licht-Raum für Organisation und Finanzierung.

mj