Wichtige Informationen

08.11.2022

„Unser Dorf hat Zukunft“: Huglfing und Schönberg bei Abschlussveranstaltung geehrt

Information des Landratsamtes Weilheim-Schongau:

Bei der Abschlussveranstaltung von „Unser Dorf hat Zukunft“ am Samstag, den 29.10. 2022, in Veitshöchheim (Landkreis Würzburg) wurden Huglfing und Schönberg aus dem Landkreis Weilheim-Schongau geehrt. Bei dem Wettbewerb konnte Huglfing Gold und Schönberg (Teilgemeinde von Rottenbuch) Bronze erringen. An der Veranstaltung nahmen Delegationen der Dörfer sowie Landrätin Andrea Jochner-Weiß und Heike Grosser, Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt Weilheim-Schongau, teil.
Hubert Bittlmayer, Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, betonte bei der Abschlussfeier vor 400 Gästen in den Mainfrankensälen von Veitshöchheim die große Leistung der Gemeinden: „Sie sind alle Sieger. Von Ihrem vorbildlichen Engagement profitiert der gesamte ländliche Raum.“ Insgesamt nahmen 168 bayerische Dörfer an dem Wettbewerb teil, prämiert wurden davon 15: Huglfing und Schönberg gehören also zu den 15 zukunftsfähigen Dörfern des Freistaats.

In seiner Festansprache unterstrich Bittlmayer die hohe Bedeutung des Wettbewerbs: Im Gegensatz zu früher gehe es heute in erster Linie um eine ausgewogene ökonomische, ökologische und soziale Entwicklung. Dabei werde das Dorf immer in seiner Gesamtheit betrachtet. „Der Einsatz aktiver Dorfgemeinschaften trägt dabei maßgeblich dazu bei, ein lebenswertes Umfeld auf dem Land zu fördern und die soziale und strukturelle Entwicklung in den Dörfern zu schaffen“, so Bittlmayer. Er freue sich, dass sich die Dörfer auch in schwierigen Zeiten den Herausforderungen stellten und ihre Zukunft selbst gestalteten. Die drei „Golddörfer“ Huglfing, Meinheim und Zedtwitz wurden mit jeweils 5.000 Euro dotiert.

Die Huglfinger Delegation reiste mit einem Bus nach Veitshochheim an, die Schönberger sandten eine kleinere Delegation, die mit privaten Pkws zur Veranstaltung kamen. Wie einige am Feedback sehr schnell feststellten, fiel die oberbayerische Tracht sehr positiv auf. Die Besucher stärkten sich ausgiebig an einem regionalen Mittagsbuffet, danach folgten Gespräche mit anderen Gemeindevertretern: Dabei wurden bereits die ersten, gegenseitigen Besuche vereinbart. Für den musikalischen Rahmen und die festliche Stimmung sorgten Jürgen Gläser (BR-Studio Würzburg) mit der Big Band „B27“ der Musikschule Veitshöchheim und „Die Sommerhitkönige“. Nicht zuletzt sorgten die Huglfinger für Begeisterung, als sie beim Verlassen der Bühne das „Huglfing-Lied“ sangen.
Die Gemeinde Huglfing wird nun beim Bundesentscheid im Sommer 2023 antreten. Begleitet wird sie dabei von Kreisfachberaterin Heike Grosser. Nicht zuletzt ist auf besondere Unter-stützung von Mitgliedern der Landesjury und Dr. Jörg Hirsche vom Bayerischen Landwirtschaftsministerium, Referat Gartenbau und Weinbau, zu hoffen.

« zurück