08.jpg
   
 

Öffnungszeiten Rathaus

  Montag:  8.00 - 12.00 u. 14.00 - 17.00 Uhr 
  Dienstag: 8.00 - 12.00 Uhr
  Mittwoch:  8.00 - 13.00 Uhr
  Donnerstag:   8.00 - 12.00 u. 14.00 - 18.00 Uhr
  Freitag:  8.00 - 12.00 Uhr

Bayernwerk bleibt in Polling Partner bei der Stromversorgung!

Unterzeichnung Bayernwerk Vertrag klein

Gemeinde und Netzbelreiber verlängern Konzession um 20 Jahre

Es ist die Fortsetzung einer "verlässlichen Partnerschaft": Die sichere Stromver­ sorgung der Gemeinde Polling bleibt auch in Zukunft  Aufgabe des Bayernwerks. Die Kommune  und der Ener­gienetzbetreiber haben am Montag (27. November) die dazu notwendige Konzes­sion um 20 Jahre verlängert.
Bürgermeisterin  Felicitas Betz und Ursula Jekelius, Leiterin für Kommunen und Ko­operationen  in Oberbayern beim Bayernwerk, unterzeichneten am Montag (27.11.17)­  im Beisein von Walter Hildebrandt, Geschäftsleiter der Gemeinde, und Bay­ernwerk- Kommunalbetreuer Stefan Drexl den neuen Konzessionsvertrag. Die Ge­meinde räumt darin dem Bayernwerk das Recht ein, für die kommenden 20 Jahre das Stromnetz auf dem Gemeindegebiet  zu betreiben sowie Versorgungsanlagen  und Lei­tungen auf gemeindlichen  Wegen und Grundstücken für die Versorgung der Bürgerin­nen und Bürger sowie für die örtliche Wirtschaft zu errichten.

Sowohl die Gemeinde als auch der Energienetzbetreiber zeigten sich mit der langfristigen Verlängerung des Vertrags überaus zufrieden. "Für das Bayernwerk bedeutet die Fortsetzung dieser verlässlichen Partnerschaft einen großen Vertrauensbeweis", er­klärte Bayernwerk-Kommunalverantwortliche Ursula Jekelius. "Wir freuen uns sehr, dass wir weiterhin der Wunschpartner der Gemeinde für den Betrieb des Stromnetzes sind".
Netzqualität an erster Stelle Durch den Zuwachs dezentraler Erzeugungsanlagen auf rund 265.000 im Bayernwerk­ Netz und dem damit verbundenen Anstieg des eingespeisten Stroms aus erneuerbaren Energien stehe die Leistungsfähigkeit der regionalen Verteilnetze im Zuge der Ener­giewende vor zunehmenden Herausforderungen.

"Die Grundlage einer umfassenden Versorgungssicherheit vor dem Hintergrund der Energiewende sind eine kontinuierli­che Wartung und Instandhaltung der Netze, der Einsatz innovativer Technologien, ein moderner Netzbetrieb sowie die strukturelle Nähe zum Netz", verdeutlichte Frau Jekelius.


Die Gemeinde  Polling liegt im Zuständigkeitsbereich  des Bayernwerk-Netzcenters Penzberg (Landkreis  Weilheim-Schongau, Oberbayern). Zum Stromnetz der rund 3.300 Einwohner zählenden Kommune gehören Kabel und Freileitungen im Nieder­- und Mittelspannungsbereich  mit einer Länge von insgesamt rund 105 Kilometern.
Zur sicheren Stromversorgung der etwa 1.000 Hausanschlüsse sind 33 Trafostationen  und
312 Kabelverteilerkästen installiert. Außerdem sind in der Region mobile Serviceeinheiten des Bayernwerks stationiert, die bei Störungen sofort eingreifen können.