06.jpg
   
  Die Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung:

  Montag:  8.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr
  Dienstag: 8.00 - 12.00 Uhr
  Mittwoch:  8.00 - 13.00 Uhr
  Donnerstag:   8.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr
  Freitag:  8.00 - 12.00 Uhr

Winterdienst

Winterdienst
Der heftige Wintereinbruch hat vielerorts zu Chaos geführt. Autos, Straßen und Bäume versinken im Schnee. Zum Teil kam der Verkehr sogar vollständig zum Erliegen.

Ein leidiges Thema ist die Räumpflicht der öffentlichen Straßen durch die gemeindlichen Räum- und Streufahrzeuge. Die Straßen, in denen eine ordnungsgemäße Räumung und Streuung durch parkende Fahrzeuge nicht mehr möglich ist, nimmt stetig zu.
Wir weisen an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass in solchen Fällen eine Räumung künftig unterbleibt.

IMG 1769klein

Schnee räumen: Wann, wo und wie oft?


Hausbesitzer sind gesetzlich dazu verpflichtet, die Gehwege vor ihrem Grundstück von Schnee und Eis zu befreien, und zwar auf einer Breite, dass zwei Menschen aneinander vorbeigehen können. Die Schneeräumpflicht gilt an allen Tagen der Woche. Von Montag bis Samstag müssen die Gehwege von sieben Uhr morgens, am Sonntag von acht Uhr morgens bis abends um 20 Uhr gefahrlos zu betreten sein. Das bedeutet: Schneit der morgens geräumte Weg später am Tag wieder zu, müssen Sie die Schneeschaufel erneut in die Hand nehmen. Allerdings gilt auch beim Schnee räumen der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit: Niemand ist gezwungen, bei starkem Schneefall durchgehend zu räumen, vielmehr darf man abwarten, bis es zu schneien aufgehört hat. Auch gibt es eine Zeitspanne, in der die Arbeit erledigt sein muss, die sich nach der Größe der zu räumenden Fläche richtet. Wichtig: Zur Schneeräumpflicht gehört auch das Streuen bei Glätte.

Hinweis für Mieter
Vermieter können den Winterdienst durch eine Regelung im Mietvertrag oder in der Hausordnung - sofern diese Bestandteil des Mietvertrags ist - auf den Mieter übertragen. Allerdings muss der Vermieter dann kontrollieren, ob der Mieter seiner Schneeräumpflicht auch nachkommt. Er darf auch ein externes Unternehmen beauftragen, den Schnee zu räumen. Kosten für den geleisteten Winterdienst kann er auf die Mieter umlegen.

Winterdienst vernachlässigt - was nun?
Wenn sich ein Passant auf einem nicht geräumten oder gestreuten Gehweg verletzt, kann das den Hauseigentümer teuer zu stehen kommen. Die Betroffenen können Schadensersatz geltend machen. Der Eigentümer muss dann womöglich für Schmerzensgeld, Verdienstausfall und Behandlungskosten aufkommen. Besser steht da, wer eine Haftpflichtversicherung besitzt, die zivilrechtliche Schadensersatzansprüche abdeckt und eventuelle Prozesskosten übernimmt. Bußgelder, die möglicherweise wegen einer sogenannten "Verletzung der Straßenreinigungsverordnung" fällig werden, übernehmen die Versicherungen allerdings nicht - und das können bis zu 5.000 Euro sein. Und auch bei Geldstrafen wegen fahrlässiger Körperverletzung springen sie nicht ein.

Bereitgestellte Streuboxen

An nachfolgend aufgeführten Standorten werden durch die Gemeinde wieder Streuboxen aufgestellt. Sollte in den Streugutboxen kein Streugut mehr vorrätig sein bitten wir die Gemeindeverwaltung zu informieren.  

OT Polling

- Jörg-Ganghofer-Straße (Am alten Feuerwehrhaus)

- Längenlaicher Straße (bei Hs.Nr. 77)

- Huglfinger Straße (bei den Hs.Nrn. 14 und 21)

- Kirchplatz (am Rathaus)

- Obermühlstraße (Einmündung zur Bundesstraße 2)

- Am Brunnenbichl

- Kaiser-Heinrich-Straße – Ammerbergweg

- Johann-Baader-Straße (Spielplatz)

- Rochus-Dedler-Straße – Bahnhofstraße

OT Etting

- Otostraße – St.-Michael-Straße

- Nördliche Ortseinfahrt Otostraße

- Bergstraße (bei der Friedhofsmauer)

- Otostraße – Bachstraße

OT Oderding

- Dorfstraße (Ammerbrücke)

- Dorfstraße – St.-Martins-Weg

- Dorfstraße – Unterdorfstraße

- Ziegeleiweg (bei Hs.Nr. 1)