06.jpg
   
  Die Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung:

  Montag:  8.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr
  Dienstag: 8.00 - 12.00 Uhr
  Mittwoch:  8.00 - 13.00 Uhr
  Donnerstag:   8.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr
  Freitag:  8.00 - 12.00 Uhr

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/Birgit/bilder/Verwaltung/Pfosten_Schulhof_Kopie.jpg'

Eine Stiftung für unser Kloster

Unser Kloster in Polling ist voller Leben: die katholische Pfarrei Hl Kreuz hat hier ihr Pfarrbüro und Räume für Veranstaltungen, daneben betreibt die Kinderhilfe Oberland den integrativen Hort. Der Verein Palliahome mit seinem SAPV Team hat hier seine Büros, der Hospizverein Pfaffenwinkel mit der ambulanten Einsatzleitung ist vor kurzem von Bernried nach Polling umgezogen. Und im zweiten Stock befindet sich seit über 10 Jahren das Stationäre Hospiz Pfaffenwinkel. Überdies gibt es einige Mieter und natürlich unsere Ordensschwestern: Sr. Walburga, Sr. Gabriela und Sr. Raphaela.

Weiterlesen

Krisendienst Psychiatrie - Wohnortnahe Hilfe in seelischer Not

Unter der Te.-Nr.: 0180 / 655 3000, täglich von 9 bis 24 Uhr, an 365 Tagen im Jahr:
In seelischen Krisen und psychiatrischen Notfällen können sich die Bürgerinnen und Bürger ab sofort an den Krisendienst Psychiatrie wenden. Das Angebot richtet sich nicht nur an alle Menschen ab dem 16. Lebensjahr, die selbst von einer Krise betroffen sind, sondern auch an deren Angehörige und Personen aus dem sozialen Umfeld. Für Ärzte,  Fachstellen und Einrichtungen, die mit Menschen in seelischen Krisen zu tun haben, hat der Krisendienst ebenfalls ein offenes Ohr. Bei Bedarf können innerhalb einer Stunde Krisenhelfer vor Ort sein, um akut belasteten Menschen beizustehen.

Mehr Informationen unter: www.krisendienst-psychiatrie.de

Kontakt für die Redaktionen:
Constanze Mauermayer, Pressestelle, 089 2198-90011, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

%MCEPASTEBIN%

Wildes Plakatieren!

Leider müssen wir feststellen, dass die wilde Plakatierung in unserer Gemeinde immer weiter zunimmt.

Wir weisen deshalb auf den § 1 Abs. 2 unserer einschlägigen Verordnung hin.

Weiterlesen

Die Klosterwiese ist keine Hundetoilette!

Liebe Pollinger

Ist es nicht schön, dass es in unserer Gemeinde noch Wiesen ohne Zaun drumrum gibt? Ohne Stacheldraht, Elektrozaun oder Bretterverschlag? Einfach freies Feld. Ich finde das gibt einem ein Gefühl von Freiheit. So eine „offene Wiese“ ist die Klosterwiese zwischen Bahnhof-, Eusebius-Amort- und Kaiser- Heinrich-Straße. Leider muss man aber immer wieder Menschen beobachten, die diese Freiheit missbrauchen. Sie laufen kreuz- und quer über die Wiese und nützen diese als Abkürzung, lassen ihre Hunde frei rumlaufen (die das nur allzu gern für ihr Geschäft nutzen) oder befahren die Wiese gar mittig mit dem Fahrrad. Natürlich ist nichts dagegen zu sagen, wenn Kinder mal auf der Wiese spielen oder einen Drachen steigen lassen, auch nicht, wenn in Absprache mit dem Landwirt alle paar Jahre beim Waldfest eine kleine Fläche als Parkplatz genutzt wird. Aber: die Klosterwiese ist in landwirtschaftlichem Gebrauch, eine Nutzung als Gehweg, ein  Befahren oder gar die Exkremente der Hunde verbieten sich von selbst.  Daher hat sich die Gemeinde entschlossen, den westlichen Rand der Wiese entlang der Büsche an der Bahnlinie als Trampelpfad freizugeben. Der bewirtschaftende Landwirt hat uns zugesagt, in diesem Bereich auch nicht zu odeln. Dort könnt ihr den Weg zwischen dem Wohngebiet „am Ammerberg“ und dem „Bahnhofsviertel“ bequem abkürzen. Die angeleinten Hunde dürfen in den Büschen ihr Geschäft verrichten und sogar Fahrradfahrer können bei trockenem Boden diesen Weg nutzen. Also bitte haltet Euch an diesen Weg. Es wäre doch schade, wenn wieder ein Zaun um die Wiese aufgestellt  würde.

Thomas Loy
Gemeinderat

Hier zum Plan mit den Stationen! 

Anmeldung von Veranstaltungen!

Mit diesem Beitrag möchten wir alle Veranstalter öffentlicher Vergnügungen daraufhinweisen, dass sie nach Art. 19 LStVG verpflichtet sind, spätestens eine Woche vor Beginn der Veranstaltung bei der Gemeinde schriftlich anzuzeigen.

Weiterlesen

Absperrung Pausenhof

Pfosten Schulhof Kopie

In der Vergangenheit haben wir wiederholt darauf hingewiesen, dass der Pausenhofbereich aus Sicherheits- und vor allem Brandschutzgründen grundsätzlich nicht als Parkplatz dienen kann.
Bedauerlicherweise wird diese Fläche von den Hallenbesuchern nach wie vor sehr häufig sowohl als Bring- und Abholzone und auch zum Abstellen von Fahrzeugen genutzt.

Um einen geschützten Nachmittagsbetrieb auf dem Pausenhof und die uneingeschränkte Zufahrt für unsere Rettungsfahrzeuge im Einsatzfall zu gewährleisten, haben wir mittlerweile einen Absperrungspfosten im Zufahrtsbereich des Pausenhofes errichtet.

Wir bitten um entsprechende Beachtung und Einhaltung der Absperrung!

 

Informationen zum neuen Bundesmeldegesetz - Wohnungsgeberbestätigung

Zum 1. November 2015 tritt ein bundesweit einheitliches Bundesmeldegesetz in Kraft, das die 16 Landesmeldegesetze ablöst. Das Bundesmeldegesetz bringt einige neue gesetzliche Vorgaben mit sich. Die wichtigsten Neuerungen werden im Folgenden dargestellt.

Weiterlesen