1.jpg
   
 

Öffnungszeiten Rathaus

  Montag:  8.00 - 12.00 u. 14.00 - 17.00 Uhr 
  Dienstag: 8.00 - 12.00 Uhr
  Mittwoch:  8.00 - 13.00 Uhr
  Donnerstag:   8.00 - 12.00 u. 14.00 - 18.00 Uhr
  Freitag:  8.00 - 12.00 Uhr

Sandsackabfüllaktion am 25.03.2017

Auf Grund der Hochwassersituation der letzten Jahre am Tiefenbach wurden wir durch das Landratsamt Weilheim-Schongau angehalten mind. 3000 Stück gefüllte Sandsäcke vorzuhalten.
Mit der am Samstag, 25.03.2017 durchgeführten Maßnahme kamen wir der Aufforderung nach und füllten mit der Freiwilligen Feuerwehr Polling ca. 3500 Sandsäcke und lagerte diese in Gitterboxen in einer angemieteten Halle ein um im Ernstfall eine schnelle Verfügbarkeit der Sandsäcke gewährleisten zu können.
Um die Arbeit ein wenig zu erleichtern lieh man sich die in der Gemeinde Huglfing stationierte Sandsackabfüllanlage des Landkreises aus.
An dieser Stelle noch ein Dankeschön an die fleißigen Helfer von der Feuerwehr insbesondere den Mädels und Buben von der Jugendfeuerwehr für ihre tatkräftige Unterstützung sowie an alle, die Ihre Maschinen und Geräte für den Einsatz zur Verfügung gestellt haben.
Nun hoffen wir, dass diese Arbeit umsonst war und dass die Sandsäcke für lange Zeit ohne weitere Verwendung in der Lagerhalle gelagert bleiben können.

Sand

Sand5

Informationen der DB Bahn

Fahrplanänderungen auf den Strecken 960, 961, 963 und 965

Wir möchten Ihnen auf der folgenden Seite eine Vorschau auf die Baustellen geben, welche im
Jahr 2017 auf den Strecken München – Garmisch-Partenkirchen – Innsbruck (KBS 960), Tutzing –
Kochel (KBS 961), Murnau – Oberammergau (KBS 963) sowie Garmisch-Partenkrichen – Reutte
in Tirol (KBS 965) zu erwarten sind.

Hier gelangen Sie zu den Änderungen!

Neujahrsempfang und Ehrungen in der Gemeinde Polling

Neujahrsempfang

Die Gemeinde Polling hat sich im Rahmen des diesjährigen Neujahrsempfangs im Bibliotheksaal am 23. Januar bei zahlreichen engagierten Bürgerinnen und Bürgern aus der Gemeinde bedankt und diese ausgezeichnet.

Weiterlesen

Mikrozensus 2017 - Interviewer bitten um Auskunft!

Mikrozensus

Vogelgrippe (Geflügelpest)

Aufgrund der derzeitigen Gefährdungssituation mit steigenden Fallzahlen wird auf Anordnung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz in Bayern ab sofort eine allgemeine Stallpflicht für Haus- und Nutzgeflügel zu präventiven Zwecken angeordnet.
Somit gilt auch im Landkreis Weilheim Schongau ab heute eine allgemeine Stallpflicht für Haus- und Nutzgeflügel für zunächst unbestimmte Zeit.
Aktuell sind in mehreren Landkreisen in Bayern Vogelgrippefälle vom Typ H5N8 bestätigt. In Weilheim-Schongau konnte bisher kein Fall von Vogelgrippe nachgewiesen werden. Eine Ente aus Hohenpeissenberg konnte vielmehr negativ auf aviäre Influenza getestet werden. Weitere Verdachtsfälle werden am Friedrich-Löffler-Institut abgeklärt. Die bisherige, lokale Aufstallungspflicht um den Ammersee und den Starnberger See gilt nun für den ganzen Landkreis. Diese Verpflichtung wird in Form einer Allgemeinverfügung umgesetzt. Der Geflügelhalter wird nicht einzeln informiert.
Die Stallpflicht gilt sowohl für gewerbsmäßige Geflügelhalter als auch für Züchter und Privatpersonen, die Geflügel halten. Um den bestmöglichen Schutz für das Hausgeflügel zu erhalten, werden auch öffentliche Geflügelmärkte, Ausstellungen und ähnlichen Veranstaltungen reglementiert.
Für den Menschen ist das Virus nach derzeitigen Erkenntnissen ungefährlich.
Aktuelle Informationen und Fallzahlen zur Vogelgrippe in Bayern bietet das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit unter www.lgl.bayern.de.

Hier ein Hinweis zum Einsammeln verendeter Wildvögel.

Die darin enthaltenen Hinweise zum Arbeitsschutz wurden zwischen dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz und dem Referat 34 (Chemikaliensicherheit, Stofflicher Gefahren- und Verbraucherschutz) abgestimmt.

Über die im Umgang mit Tierkadavern erforderlichen „normalen“ Hygieneregeln sind vorerst keine weitergehenden Hygienemaßnahmen ( wie z.B. Atem- und Augenschutz) erforderlich.

 

Bürgerversammlung 2016

Hier finden Sie die Präsentation zur Bürgerversammlung am 14.11.16, in Ergänzung dazu noch einige aktuelle Zahlen aus der Gemeinde:

3476 Einwohner

22 Geburten

18 Hochzeiten, 1 Lebenspartnerschaft

34 Sterbefälle Gemeindebürger, 107 Sterbefälle stationäres Hospiz

Pro Kopf Verschuldung Gemeinde Polling 12/15: 461€

Pro Kopf Verschuldung Gemeinde Polling 12/16: 425€ (Bayern gesamt 860€)